Was ist Cellulite überhaupt?

Nach dem aktuellsten Stand wird Cellulite durch fetthaltiges, unebenes Gewebe unter der Haut verursacht. Genauer gesagt ist Cellulite auf faseriges, verbundenes Gewebe zurückzuführen, das die Haut mit den Muskeln darunter verbindet. Dieses Gewebe hat eine interne Fettschicht.

Wenn sich die Fettzellen aufbauen, drücken sie auf die darüberliegende dünne Hautschicht, während das verbindende Gewebe fortdauernd nach unten drückt. Dieser Vorgang produziert die Vertiefungen und die unebene Erscheinung an der Hautoberfläche.

Cellulite kann in ihrem Ausprägungsgrad stark schwanken. Von milden Fällen, bei denen lediglich eine geringfügig abgehärmte Erscheinung vorliegt, reicht die Ausprägung bis zu anderen Fällen, bei denen die Haut faltig und uneben erscheint sowie tiefe Kluften aufweist, und in ihrer Erscheinung Bergen und Tälern ähnelt.

Es wurde herausgefunden, dass Hormone eine große Rolle bei der Entstehung von Cellulite spielen. Es heißt, dass Östrogen das Hormon ist, welches die Bildung von Cellulite am häufigsten hervorruft und darüber hinaus den Ausprägungsgrad des Zustands verschlimmert.

Aber auch die sogenannten Katelochamine, wie Adrenalin, Noradreanaline, Insulin, Prolaktin und anderen Schilddrüsenhormonen begünstigen ebenfalls die Bildung von Cellulite.

Außerdem gibt es noch andere Faktoren, die sich als Förderer der Cellulitebildung gezeigt haben. Das Geschlecht, die genetische Prädisposition, die individuelle Distribution von subkutanem, also unter der Haut liegendem, Fett, der Biotyp und ein Mangelzustand am Lymphgefäß- sowie dem Kreislaufsystem können ebenfalls den Zustand der Cellulite verschlechtern. Schlankheitskuren, also Diäten haben sich ebenfalls als Faktor gezeigt, der die Erscheinung der Cellulite verschlechtert.

Schlussendlich kann darüber hinaus ein sehr stressiger Lebensstil das Katelochaminlevel stark ansteigen lassen. Dieses wiederum wird der Bildung und der Entwicklung von Cellulite zugeschrieben.

Übliche Cellulite-Behandlungen

Über Generationen haben vor allem Frauen nach einer Behandlungsmethode oder einem Produkt gesucht, das ihnen dabei helfen kann, die unschöne Cellulite zu reduzieren.

Heutzutage gibt es buchstäblich Tausende von Produkten auf dem Markt, die alle ein fabelhaftes Ergebnis in nur sehr kurzer Zeit und mit wenig Mühe versprechen. Tatsächlich ist die Cellulite-Behandlung zu einer Milliardenindustrie mit unendlich vielen neuen Produkten geworden.

Unglücklicherweise liefert die Mehrheit der Behandlungsmittel nur wenig Ergebnisse und in Wirklichkeit bieten nur sehr wenige dauerhafte Ergebnisse. Jedoch halten die Frauen weiter durch und hoffen, dass eines Tages die „Heilung“ kommen wird und sie ihren Körper irgendwann einmal wieder am Strand zeigen können, ohne Angst oder Unsicherheit zu verspüren.

Von Cremes zu Wickel, von Pillen zu medizinischen Prozeduren und alles, was dazwischen ist – solange die Frauen noch unter den Dellen leiden müssen, werden diese Behandlungsmöglichkeiten weiterhin bestehen bleiben.

In diesem Abschnitt werden wir einige der üblichsten Methoden der Cellulite-Behandlung erklären und darlegen, was sie wirklich bringen und welche davon lediglich Zeit- und Geldverschwendung sind.

Die häufigsten Behandlungsmöglichkeiten

Die Mehrheit der Behandlungen von Cellulite besteht in Form von Cremen und Lotionen, die direkt an den Problemstellen aufgetragen werden. Diese Produkte sollten immer mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden, weil sich die Mehrheit aller Cremen und Lotionen auf dem Markt als unwirksam herausgestellt haben. Die abstrusen Behauptungen, dass man durch das Auftragen einer Creme, sozusagen der Cellulite beim Verschwinden zuschauen könnte, sind nichts anderes als leere Versprechen. Trotzdem gibt es ein paar Produkte, die tatsächlich einige Ergebnisse liefern können.

Also wie wirksam sind die frei verkäuflichen Produkte beim Reduzieren oder Eliminieren der Cellulite?

Diese Frage ist durchaus gültig und sie wird immer und immer wieder gestellt; besonders im Vergleich dieser Produkte zu den Ergebnissen von aufwendigeren kosmetischen Prozeduren. Die Ergebnisse sind ziemlich unterschiedlich. Diesen wichtigen Faktor sollte man sich ins Gedächtnis rufen, wenn man Cremen kauft.

Die frei verkäuflichen Cellulite-Produkte liefern nicht die gleichen Ergebnisse beim Reduzieren der Cellulite, wie kosmetische Behandlungen dies tun. Letztere zielen auf die subkutane Fettschicht, die unter der Hautoberfläche sitzt, ab und sind dazu bestimmt, diese zu reduzieren.

Wenn dieses Fett durch verschiedene Techniken im Körper abgebaut wird, ist die Haut fester, glatter und die gesamte Erscheinung wird verbessert. In einigen Fällen ist die Cellulite nicht länger wahrnehmbar. Wenn die Behandlungen geschwind durchgeführt werden, sind die Ergebnisse fast augenblicklich sichtbar.

Auf der anderen Seite brauchen die Cellulite-Cremes etwas länger, um Ergebnisse sichtbar zu machen, und in einigen Fällen bleiben die Ergebnisse sogar aus. Trotz dieser Probleme verkaufen sich die rezeptfreien Cellulite-Produkte immer noch sehr gut und sind sehr beliebt. Dies kommt daher, dass die meisten Frauen die Möglichkeit, ihre Cellulite selbst und in Privatsphäre zu behandeln, lieber mögen. Sie fühlen sich nicht durch professionelle Mediziner bloßgestellt und der Kostenunterschied zu kosmetischen Behandlungen ist darüber hinaus enorm.

Findet man das richtige Cellulite-Produkt, kann es einige Ergebnisse liefern, die Cellulite-Erscheinung reduzieren sowie die generelle Textur der Haut verbessern.

Deshalb ist es sehr wichtig zu wissen, nach welchen Produkten man suchen und welche man eher vermeiden sollte. Das hilft nicht nur Ihrer Haut, sondern auch Ihrem Geldbeutel.

Die effektiven Produkte kann man oft schon erkennen, wenn man einen kurzen Blick auf die Inhaltsstoffe wirft. Diese müssen zusammenarbeiten, um sichtbare Ergebnisse liefern zu können und um die Haut sichtbar und spürbar zu glätten. Das bedeutet, dass die Hauptprobleme der Cellulite herausgefunden werden müssen.

Diese Probleme sind: lockere Haut, ungleichmäßige Textur, raues Aussehen, Fettanhäufung, Kollagenmangel, Anhäufung von Toxinen und schlechte Durchblutung. Einige der Hausmittel gegen Cellulite finden Sie hier.

Einige der besten Inhaltsstoffe, um diese Probleme zu bekämpfen sind:

  • Retinol A
  • Kollagen
  • Grüntee-Extrakt
  • Paprika-Extrakt
  • Sheabutter
  • Algenextrakt

Produkte, die diese Inhaltsstoffe enthalten, können leicht unter den freiverkäuflichen Produkten gefunden werden, und sie liefern tatsächlich einige Ergebnisse.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass nicht jeder die Ergebnisse erzielen kann, die man sich erhofft hat und bis sich sichtbare Ergebnisse einstellen, kann es schon einige Monate dauern.